Druckansicht der Internetadresse:

Bayreuther Sommeruniversität für Interkulturelle Deutsch-Studien

Seite drucken

Journalismus und Medienkultur in Deutschland

Kursart:Sprachkurs mit Fachkurs
Zeitraum:06.08. – 30.08.2019
Zielgruppe:Mittel- und Oberstufe (B2 – C2). Dieser Kurs ist offen für alle, die Interesse an der deutschen Medienlandschaft und der journalistischen Arbeitsweise mitbringen.
Voraussetzungen:Deutschkenntnisse ab B2-Niveau. Mindestalter: 17 Jahre. Grundkenntnisse im Bereich Medien sind von Vorteil, aber keine Voraussetzung.
Wichtige Hinweise:

Dieser Kurs hat 28 Wochenstunden: 20 Stunden Sprachkurs am Vormittag von 9.00-12.30 Uhr und 8 Stunden Fachkurs am Nachmittag von 13.30-15.00 Uhr.

Wenn Sie regelmäßig teilnehmen und mit Erfolg einen Abschlusstest ablegen, erhalten Sie für diesen Kurs ECTS-Punkte (Credits).

Aus dem Kulturprogramm am Abend und am Nachmittag können Sie auswählen, was Sie interessiert.

Kosten:Kursgebühr 759 € + Anmeldegebühr 100 € + Unterkunft

Von der kleinen Lokalzeitung „Nordbayerischer Kurier" in Bayreuth bis hin zu den großen überregionalen Tagesgazetten in München, Frankfurt und Berlin, vom kleinen Bayreuther Privatradio „Radio Mainwelle" bis hin zu den öffentlich-rechtlichen Anstalten im gesamten Bundesgebiet – Medieninteressierte finden an der Sommeruniversität einen Kurs, der sie eintauchen lässt in die spannende Welt des hiesigen Journalismus.

Interkultureller Sprachkurs
Der Sprachkurs am Vormittag dient als sprachliche und landeskundliche Einführung in den gesellschaftlichen Kontext der deutschen Medienlandschaft. Je nach Stufe behandeln Sie in unterschiedlicher Schwierigkeit folgende landeskundliche Themen:

  • Deutschland mit fremden Augen 
  • Alltag in Deutschland
  • Regionale Vielfalt
  • Kulturelle Vielfalt
  • Deutschland in der Welt

„Deutsch als Fremdsprache" besteht nicht nur aus Vokabular und korrektem Satzbau. Deutsche strukturieren ihre Gespräche auch in besonderer Weise und folgen dabei kulturspezifischen Wertorientierungen. Diese Kulturgebundenheit von Kommunikation wird in den Kursen besonders thematisiert und somit eine Verbindung zwischen Fremdsprache und Fremdverstehen hergestellt.

Durch einen Einstufungstest vor Beginn der Sommeruniversität werden Sie dem Kurs zugeteilt, in dem Sie am besten lernen können. Dort perfektionieren Sie Ihr Deutsch durch die Behandlung von Stilistik, Idiomatik und themenrelevantem Wortschatz. Aspekte deutscher Literatur, Kultur und Gesellschaft werden analysiert und diskutiert. Auf Wunsch können Sie auch ein Referat halten.

Fachkurs „Journalismus und Medienkultur in Deutschland"
In diesem Kurs lernen Sie landeskundliche Aspekte zur Medienkultur in Deutschland kennen: Welche Stellung hat der Boulevardjournalismus in Deutschland? Wer liest wöchentliche Nachrichtenmagazine, wer tägliche Blätter, wer Special-Interest-Magazine und wer surft lieber durch die Newsportale im Internet? Welche Ressorts prägen eine Redaktion? Welche Textsorten und Beitragsarten gibt es? Wie sieht der Journalisten-Alltag aus? Welche Strukturen hat der Rundfunk? Wie steht es um das Verhältnis zwischen privaten Sendern und jenen, die über Rundfunkgebühren finanziert werden? Was ist Crossmedia-Journalismus? Wohin entwickeln sich die Medien?

Fragen, über die zu diskutieren ist. Und Fragen, auf die im Fachkurs Antworten gegeben werden. Der Vergleich mit anderen Ländern wird dabei von Interesse sein – und die eigene Aktivität, etwa dann, wenn der Fachkurs den Sommeruni-Blog gestaltet. 

Ein Journalist sitzt natürlich nicht nur am Computer, am Schnittplatz, im Studio und am Telefon, sondern strebt in die Welt hinaus. Schließlich muss er seine Themen erleben. So wird sich auch der Fachkurs auf kleine Exkursionen begeben, zum Beispiel in die Druckerei der lokalen Presse oder in die Redaktionen ansässiger Medien.

Journalistisch arbeiten: Gestalten des Sommeruni-Blogs
Arbeiten wie in einer Redaktion. Hier können alle Teilnehmer mit journalistischer Ader ihrem Schreibtalent freien Lauf lassen. Konzept, Inhalte und Layout der "digitalen Kurszeitung" entwickeln die Teilnehmer selbst.

Viel Spaß beim Lesen unseres Blogs


Verantwortlich für die Redaktion: Filiz Durak

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog Kontakt